Neuer Kommentar
Hier kannst Du einen neuen Kommentar zu dem nebenstehenden Logbucheintrag eingeben. Wir möchten gerne Deine E-Mail Adresse erfahren, um Dir persönlich antworten können. Kommentare ohne richtige E-Mail Adresse werden daher gelöscht. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Letzte Position:
(auf Karte anzeigen)

Breite:
44° 50.5' N
Länge:
13° 50.5' O
Ort:
Veruda Marina, Pula, Kroatien
Datum/Uhrzeit:
13.08.2019
12:15 UTC+2
Wettermeldung:
vom
13.08.2019 11:45 UTC+2
31 °C
Schwache Brise aus Nordwest

Logbucheintrag kommentieren - 1. Schritt: Kommentar eingeben

20.08.2019 - Veruda Marina, Pula, Kroatien

Moya ist verkauft

Ein Start

Am Samstag war es soweit. Die letzten Handgriffe wollten erledigt werden. Wir wussten zwar eigentlich, dass die Technik in Ordnung war, prüften aber trotzdem nochmal, ob Alles funktionierte. - Natürlich tat es das. Der Capitano war nervös. Die Kinder und ich bastelten noch ein Willkommens’ Schild, kauften Limo und Sekt zum Anstoßen und Schoki dazu, dann paddelten wir auf die andere Seite der Bucht und warteten auf dem Spielplatz auf Robert und seine Familie. Es dauerte nicht lange, dann klingelte auch schon das Telefon: “Wir sind schon da.”

Von nun an wurde es seltsam. Als wir mit Tilly anlegten waren Moritz und Paula bereits an Bord und füllten den Kühlschrank. Lilly und Robert waren schon im Marina Büro, um den Papierkram abzuschließen. Dann sind sie direkt eingezogen. Nach einem fliegenden Hallo wurden ihre Habseligkeiten und Einkäufe an Bord gebracht. Wir halfen und schauten nebenbei dumm aus der Wäsche. Moya war zwar noch nicht übergeben, aber unser Schiff war sie nun nicht mehr. Es fühlte sich gruselig an.

Das anschließende Anstoßen war auch eine Situation anderer Art. Während die neuen Eigner über beide Backen strahlten und sich ein Loch in Bauch freuten, saßen wir ein bisschen betröpelt daneben und machten gute Miene. Wir können nun erahnen wie Dieter und Adolf sich damals gefühlt haben müssen, als wir plötzlich ihre Lady (zumindest emotional feindlich) übernommen haben. Loslassen ist schwer, auch wenn wir wissen, dass die “Neuen” für Moya gut sorgen werden. Während Christian und Robert den Kampf mit den kroatischen Behörden aufnahmen, machte ich mich mit den Kindern so schnell wie möglich dünn.

Die Übergabe

Am Sonntag gingen wir gemeinsam Moyas’ Inventar durch. Die eigentliche Übergabe war dann am Montag. Während Christian den restlichen Tag Navigationsinstrumente vorstellte und einen Testschlag mit den neuen Eignern fuhr, kam ich mit den Jungs nur kurz an Bord, um meinen August auf das Übergabeprotokoll zu setzten. Natürlich sind wir glücklich, dass der Verkauf von Moya direkt, unkompliziert und reibungslos funktioniert hatte. Aber es war nun mal hart. Und emotional! Ich war froh, als ich wenig später von Bord gehen konnte - Zuschauen ist schlimmer! Mit den Kids ging es zum Marina Pool, wo Joshi direkt Freundschaft mit der 7 jährigen Sophia schloss. Sie erzählte uns, dass ihr Segelboot an Steg 6 lag und war ganz traurig als sie erfuhr, dass wir Moya verkauft haben, denn sie kommt hier mit ihrem Papa in jeden Ferien her. Fast wie am Campingplatz, dachte ich. Aber vielleicht hat es auch eher was von einer Schrebergarten Gemeinschaft. Calypso wurde dieses Jahr als Neulinge an Steg 7 dazu verdonnert das Sylvester Buffet zu übernehmen. Da gibt es offensichtlich eine gewisse Erwartungshaltung, dass man zusammen feiert.

Die ersten Tage an Land

Die Jungs haben sich inzwischen in unserem Mini Appartement hervorragend eingelebt. Joni brüllt zwar noch ab und an von der Toilette herüber „Toiletten Pumpe bitte an!“ oder fragt „Mama, wann gehen wir zum Schiff?“ aber sonst hat sich bisher gar nicht so viel geändert. Es ist hier fast genauso kuschelig wie auf Moya, unsere Taschen füllen den ohnehin schon kleinen Raum. Die Küche ist sogar noch kleiner als an Bord und die Spielsachen, die wir alle mitnehmen konnten, da es mit dem Mietwagen nach Hause gehen wird, sind einfach überall verteilt - sogar auf der Gemeinschaftsterrasse vor dem Haus. Dort sind die Kids momentan am liebsten. An den überfüllten Kieselstrand zieht es auch sie nicht, da sind wir momentan noch zu verwöhnt. Stattdessen gehen wir lieber auf den Spielplatz, spielen Gesellschaftsspiele, rollern, hüpfen in den Marina Pool, organisieren schon mal die wichtigsten Termine zu Hause, während Christian weiterhin Robert, Lilly, Moritz und Paula in Moyas‘ Special Features einweist.

Wir wünschen den neuen Eignern alles Gute, ganz viel Freude mit Moya - Fair Winds! Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

Zu diesem Eintrag gibt es 5 Kommentare.
22.08.2019:
Kommentar from Maria & Allen Wadsworth
Good luck in your next adventure, it was good to meet you ( Christmas 2017) in Bequia. Take care . Maria and Allen S/Y Lady Jane
22.08.2019:
Kommentar from Adolf und Dieter
In Erinnerung an unsere Trennung von der Ex sind unsere Gedanken mit viel Emotionen bei Euch. Nachdem wir Euch und Moya die ganze Reise intensiv begleitet haben ist Euer Abschied auch für uns fas wie ein zweiter. Wir wünschen Euch und den Kindern einen guten Start in das kommende bürgerliche Leben und hoffen,dass die Reiseerinnerungen an einen glücklich erfüllten Traum tröstlich dazu beitragen. Wir haben das Segeln ja noch nicht aufgegeben , wenngleich es uns bisher noch nicht gelungen ist,dabei schmerzliche Vergleiche mit Ex-Margarete zu vermeiden In Abschiedstrauer vereint wünschen wir Euch einen guten Neuanfang an Land , lasst die Seelen in Ruhe nachkommen und wir würden uns freuen,wenn die Verbindung zwischen uns nicht ganz abbricht. Den neuen Eignern und der Moya jederzeit eine Handbreit Wasser unter dem Kiel , mit herzlichen Grüßen Adolf und Dieter
22.08.2019:
Kommentar from Judith und Marcus
Ihr Lieben, wir reihen uns in die wehmütigen Grüße mit ein. Leider haben wir Moya nicht persönlich getroffen, waren aber in Gedanken und beim Mitlesen immer bei Euch. Wir haben mitgefiebert und sind Euch dankbar, daß Ihr uns ein wenig an der Weite der Welt habt teilhaben lassen. Jetzt freuen wir uns aber vor Allem, Euch endlich wiederzusehen. Bis ganz bald!
24.08.2019:
Kommentar from Dody
Als ich Euren letzten Eintrag gelesen hatte hab' ich mir geschworen nichts zu sagen und mir lieber auf die Zunge zu beissen als einen Kommentar dazu abzugeben. Nun, es ging von da ab in meinem Kopf herum und herum und selbst letztendlich Zunge beissen hat nichts geholfen. Einziehen an Bord findet erst statt, wenn die Uebergabe abgeschlossen ist und nicht vorher, Punkt aus. Wie es aktuell gelaufen ist war voellig respektlos Euch gegenueber, den Gebraeuchen, Moya und ihren beiden Erbauern. Ich vermute einfach mal, dass es von den neuen Eignern nicht boese gemeint war sondern im Eifer des Gefechts mit der Begeisterung einfach und unbedacht so passierte. Den bitteren Nachgeschmack habt ihr und all diejenigen die Euch lieben und wertschaetzen - ich rechne mich dazu. Es waere schoen wenn Moya's neue Eigner darueber in einer ruhigen Minute noch einmal nachdenken koennten und es menschlich wieder in Ordnung bringen. Big hugs xxx
25.08.2019:
Kommentar from Michaela&Markus
Obwohl wir Moya nur aus der Ferne kennenlernen durften, schwappt die Wehmut bis zu uns und wir haben besonders die letzten Wochen, seitdem ihr vom anstehenden Verkauf berichtet habt wehmütig mitgelitten. Wir bewundern Eure Konsequenz und bestimmt entgeht ihr so einem Schrebergartenleben unter Segeln,und Moya wird tolle neue Abenteuer erleben. Aber was für ein harter Abschied - wir grüssen wehmütig aus der Ferne. Freuen uns aber auch sehr euch wieder in der Nähe zu haben, bald wiederzusehen und selbst von euren Erlebnissen berichten zu hören.
Name (wird veröffentlicht):
Kommentar (nur Text, ohne Formatierungen/Zeilenumbrüche):
E-Mail (wird nicht veröffentlicht):